Über Auszeit 4 Mama

 

Aus einem leeren Glas kann man nichts trinken!

Man kann sich nur um andere kümmern, wenn man selbst ausreichend  Energiereserven hat.

Wir Mamas brauchen also kleinere und größere Pausen, um uns zu erholen, um aufzutanken und wieder in unsere Kraft zu kommen. Als Mutter wünscht man sich oft nichts sehnlicher als das, aber meistens bleibt in der ganzen Alltagshektik einfach keine Zeit dafür oder es steht gerade niemand zur Verfügung der die Kinder übernimmt und manchmal ist man auch einfach nur zu faul und ausgelaugt um sich auch noch um sich selbst gut zu kümmern. Stimmts?

Eine Auszeit muss nicht immer gleich ein Wellness Wochende bedeuten. Es kann auch die Tasse Kaffee am Morgen sein,

die du in der Stille trinkst, das Schaumbad, auf das du dich schon die ganze Woche gefreut hast oder auch einfach mal mit der Lieblingsmusik im Ohr durch den Wald zu spazieren.

Die Kunst liegt darin, Momente zu schaffen, in denen du dich wieder einmal bewusst wahrnimmst, dich und deine Bedürfnisse erspürst und wieder ein Gefühl für dich und deine Befindlichkeit bekommst.

Es sind diese kleinen, aber wirklich feinen Momente die dir Kraft geben, dich ausbalancieren und ein warmes Gefühl in den Bauch zaubern. Auch Selbstfürsorge kann zur Gewohnheit werden. Man muss sich nur bewusst dafür entscheiden.

 

Happiness is a Habit!

Magazin

DIE OBERÖSTERREICHERIN 2018

© 2019 by SABRINA ALTENBERGER

Auszeit für Mama