There is no LIFE B! Finde deine ganz persönliche Lebensart

May 9, 2019

  

Du lebst in einer Welt in der es nur richtig oder falsch gibt. In einem Umfeld, in dem du nach Performance beurteilt wirst, wo man sich Genuss und Leichtigkeit nicht einfach nehmen, sondern hart verdienen und erkämpfen muss. 

 

Du lebst in einer Welt, die dich von klein auf schult "normal" zu sein. Du bist umgeben von Oberflächlichkeiten und Menschen, denen es nicht darum geht wer DU BIST, sondern wer du zu sein scheinst, wie du nach außen hin wirkst, was du tust und was du besitzt. 

 

Du lebst in einer Welt in der Fehler nicht akzeptiert werden, in der Probleme unerwünscht sind. Du lebst in einer Welt, die nach permanenter Glückseligkeit, Zufriedenheit und Balance strebt. 

 

In dieser Welt scheint es keinen Platz dafür zu geben individuell zu sein, anders als andere zu leben, mutig und voller Selbstvertrauen Dinge zu riskieren. Hier scheint es nicht erwünscht zu sein (sich) auszuprobieren und zu entdecken was denn so alles möglich ist auf diesem Spielplatz namens Leben.

 

Die Angst nicht dazu zu gehören, aus der Masse herauszufallen und damit einsam und isoliert zu sein ist viel zu groß. All das gibt dir bewusst oder unbewusst das Gefühl, keine Wahl zu haben und fremdbestimmt zu sein. Du bist ein Opfer dieser Gegebenheiten.

 

Oder?

Hoffentlich nicht!

 

Du musst nicht mit diesem Strom schwimmen. Vielleicht ist dein Selbstwert im Laufe der Jahre geschrumpft, vielleicht hast du verlernt wie es ist DU zu sein, möglicherweise siehst du im Moment keinen Grund dich oder dein Umfeld zu verändern und fühlst dich sicherer inmitten der Horde mitzugehen. Das mag sein. Außerdem kann es ganz schön anstrengend sein, sich mit den Tiefen der eigenen Seele auseinander zu setzen und es kann auf dieser Fahrt auch schon mal richtig holprig und ungemütlich werden.

 

Also total verständlich, wenn du lieber die Augen zumachst und dich Tag für Tag gut ablenkst um nichts davon zu fühlen! Denn es ist tatsächlich nicht leicht den Mut aufzubringen anders zu sein, zu denken, zu fühlen und zu leben. 

 

Glaube mir, ich weiß wovon ich rede. Ich war früher eigentlich immer der beliebte Typ Frau. Everybody´s Darling eben. Und dieses Image habe ich gehegt und gepflegt. Ich habe nur mehr funktioniert und alle von mir erwarteten Rollen bedient und mich dann auch noch gewundert warum mir nichts gelingt. Ich war in einer für mich sehr schädlichen Abhängigkeit gefangen. Ich brauchte die Zustimmung und Anerkennung der Anderen, um zu sehen wer ich bin. Aber diese Art zu leben ist toxisch. Du weißt weder was du willst, noch was du brauchst und erst gar nicht wer du bist. 

 

Irgendwann bin ich aufgewacht. Ich konnte es nicht mehr ertragen wie ich mit mir umgehe. Ich habe ganz behutsam angefangen meinen eigenen ganz individuellen, andersartigen Lebensweg mit allen Ansichten, persönlichen Werten und Einstellungen anzukämpfen ohne mich ständig zu sabotieren und mich daran zu hindern meine Talente, meine Fülle, meine eigene Betrachtungsweise der Welt zu leben. Ich wollte mich auf die Reise machen - zu mir und meiner Natur, wollte vordringen zu der Essenz die mich ausmacht und wer ich wirklich bin.

 

Es stimmt, man wird auf diesem Weg schon etwas einsamer. Es gibt weniger Leute, die mit deiner neuen Seite umgehen können. Denn du wirst dadurch klarer, grenzt dich bewusster ab und sagst auch mal Dinge oder triffst für dich wichtige Entscheidungen, die nicht allen schmecken. Man hat keine 1000 Freunde mehr, man verliert einige Menschen auf diesem Weg, aber man bekommt die beste Freundin der Welt geschenkt: sich selbst. 

 

Einsamkeit ist ein Zeichen für seelische Gesundheit.

Einsamkeit einer Welt vorzuziehen,

in der Menschen immer oberflächlicher und egoistischer werden,

zeugt von persönlicher Reife.

~ Bahar Yilmaz (Speaker, Spiritual Trainer, Autorin)

 

 

 

Es geht nicht darum bahnbrechende Entscheidungen zu treffen, endlos inspirierende Ideen in die Welt zu setzen, Nobelpreise zu gewinnen oder nackt gegen Ungerechtigkeiten zu rebellieren.

Also kannst du, musst du aber nicht :-) .

 

Es fängt damit an, dass du dir bewusst wirst wer du bist, wer du sein möchtest, wie sich dein Leben im besten Fall gestalten soll und dann volle Kanne dafür einstehst. Unabhängig davon ob es dir Anerkennung oder Lob bringt. Es muss von innen heraus kommen.

 

Wage dich langsam in deine ganz persönliche Lebensart und taste dich behutsam an Momente des Unverständnis anderer dir gegenüber heran, lerne damit klar zu kommen und nimm es nicht so wichtig. Stehe zu deinen Ansichten, Träumen und Werte und lass nicht zu, dass dich jemand klein halten will. Es gibt immer Menschen, die dich lieber leiden sehen wollen, um sich selbst besser zu fühlen.

 

Selbst wenn du das sichere Leben lebst, das von dir erwartet wird, wirst du dennoch auf Menschen stoßen die dich und was du machst nicht gut finden. Also warum dann die ganze Mühe GEGEN dich, nur um FÜR die Anderen zu leben?

 

Probiere neue Dinge aus, das wird dich beflügeln und dich auch innerlich neu ausrichten. Vernetze dich mit anderen Frauen, die es gut mit dir meinen, die dich unterstützen und ähnlich "ticken" wie du. Das gibt dir Kraft und Halt.

 

Es wird Zeit, dass sich jeder Einzelne auf dieser Welt Gedanken darüber macht. Denn die Entscheidungen die wir treffen, die Werte die wir von Herzen leben, die Art wie wir mit uns selbst umgehen und was wir aus uns machen - all das hat Auswirkungen auf jeden anderen Menschen um uns und auch auf die Welt in der wir leben. Denn alles ist Energie, wir sind mit allem und jedem verbunden, ob wir das sehen wollen oder nicht.

 

Vielleicht fangen ja Texte wie diese eines Tages so an:

 

Du lebst in einer Welt, in der alles möglich ist. Eine Welt wie ein bunter Zirkus, in der jeder seinen ganz besonderen Platz hat,

in der sich jeder weiterentwickeln und stets verändern darf.

In der sich Erwachsene wie freudvolle Kinder fühlen, Fehler machen und verspielt sein dürfen. 

Du lebst in einer Welt, die dein Licht sieht.

Diese Welt fängt bei dir an!

There is no LIFE B...

 

 

 

Hier noch ein paar Denk- bzw. Herzanstöße für dich...

 

Alles Gute beginnt mit Dankbarkeit. Dies löst die Aktivierung der Energie des Herzens aus, das deinen Fokus innerlich in die für dich richtige Richtung lenkt ( deshalb heißt es den Herzensweg gehen):

 

Was erfüllt dich mit Dankbarkeit?

Wofür stehst du morgens gerne auf?

 

Dein eigenes Zutrauen und Selbstvertrauen stärken, in dem du dir bewusst machst, was bereits alles da ist und von dir erschaffen wurde:

 

Welcher Wunsch hat sich für dich erfüllt, den du dir lange gewünscht hast?

Worauf bist du besonders stolz auf dich?

 

Um dir bewusst zu werden wer du sein möchtest (könntest) und was noch alles leise in dir lebt:

Welcher Mensch inspiriert dich?

(Was dir an anderen gefällt, ist auch in dir, sonst könntest du es gar nicht sehen)

 

Wobei spürst du am meisten Lebendigkeit in dir?

Was gibt dir ein Gefühl der inneren Ruhe und Zufriedenheit?

Welches Geheimnis darf keiner über dich wissen?

Wenn dir alles an Ressourcen (Finanziell, Umfeld, Unterstützung) zur Verfügung stehen würde was du brauchst, was würdest du dann (anders) machen? Wie würdest du dein Leben umdekorieren?

 

 

 

Ich wünsche dir von allem nur das Beste - du verdienst es!

Sabrina 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload